Aktuelle Fänge vom Sorpesee

 
  • 46. KW: 
Bis auf einige Hechte und Barsche, die von den wenigen Bootsanglern gefangen worden sind, ist am Sorpesee momentan nicht viel los.

Geslipt werden kann nur mit einem Allradfahrzeug

  • 45. KW: 
Vom Ufer aus wird am Sorpesee momentan wenig gefangen.

Bootsangler (mit Allradfahrzeugen!) fangen beim Schleppen gute Hechte.

  • 44. KW: 
Am Vorbecken des Sorpesees werden ab und zu gute Barsche beim Spinnfischen gefangen.

  • 43. KW: 
Am Vorbecken des Sorpesees ist ein guter Hecht (>120cm) gefangen worden.

Die Renken ziehen schnell umher, es werden nur kleinere Mengen gefangen.

  • 42. KW: 
Wie in der Vorwoche werden am Sorpesee Hechte pelagisch und beim tiefen Schleppen gefangen.

Renken werden in 20 bis 28m Tiefe gefangen.

  • 41. KW: 
Bootsangler mit Allradfahrzeug fangen Hechte beim pelagischen Angeln und Schleppen.

Barsche werden am Sorpesee beim Zocken und mit Drop Shot gefangen.

  • 40. KW: 
Das Ende der Bootsrampe in Langscheid liegt jetzt trocken, d.h. slippen kann man am besten mit einem Allradfahrzeug vorne an Kopf zum Standbad hin.

  • 39. KW: 
Renken ziehen am Sorpesee schnell umher.

Auf die Barsche ist immer noch Verlass.

Auf Wurm sind am Tage vom Ufer aus einige gute Aale gefangen worden!

  • 38. KW: 
Renken werden in etwa 18 bis 22m Tiefe gefangen.

Weiterhin zuverlässige Barschfänge vor allem vom Boot aus.

  • 37. KW: 
Die Renken ziehen tiefer.

Barsche werden am Sorpesee vor allem mit der Drop-Shot Methode gefangen.

  • 36. KW: 
Gute Renken werden am Sorpesee in etwa 14 bis 20m Tiefe nah am Grund gefangen.

Die Barsche bleiben zuverlässig: beim Angeln mit Drop-Shot werden sie auf kleine Gummiköder gefangen.

Die Hechte machen sich immer noch sehr rar.

Der Wasserstand am Sorpesee sinkt immer weiter.

  • 35. KW: 
Renken bis über 40cm Länge werden zwischen Blockhaus- und Taucherbucht gefangen.

Am Sorpesee werden immer wieder gute Barsche vor allem auf Drop-Shot Montagen gefangen.

  • 34. KW: 
Bei weiterhin fallendem Wasserstand werden am Sorpesee vom Boot aus wieder gute und teilweise viele Renken gefangen.

  • 33. KW: 
Weiterhin gute Barschfänge am Hauptbecken des Sorpesees.

Die Hechte machen sich momentan rar.

Der Wasserstand am Sorpesee sinkt weiter.

  • 32. KW: 
Am Hauptbecken des Sorpesees werden immer wieder gute Barsche gefangen.

Der Wasserstand sinkt am Sorpesee jetzt ziemlich schnell.

  • 31. KW: 
Teilweise gute Aale nah am Ufer, vor allem auf Wurm.

Am Hauptbecken des Sorpesees werden nah am Ufer immer wieder gute Schleien gefangen.

Am Kraut entlang werden viele Barsche auf kleine Kunstköder gefangen.

  • 30. KW: 
Nachts fangen Experten Brassen > 60cm am Vorbecken der Sorpetalsperre.

Regelmäßig gute Barsche in den Krautzonen des Hauptbeckens des Sorpesees.

  • 29. KW: 
Teilweise gute Aalfänge nah am Ufer, meistens auf Wurm.

Vereinzelt werden gute Renken in etwa 8m Tiefe uferseitig am Kraut gefangen.

Hechte sind am einfachsten beim flachen Schleppen in der Abenddämmerung zu fangen.

Regelmäßig werden gute Barsche am Kraut gefangen.

  • 28. KW: 
Vom Sorpesee werden teilweise gute Barschfänge auf Wurm und kleine Kunstköder gemeldet.

Hechte wie zuvor am besten Abends beim flachen Schleppen.

Die Aale fangen an zu laufen!

  • 27. KW: 
Vom Sorpesee werden vermehrt Barschfänge auf Wurm gemeldet.

Hechte weiterhin am besten Abends beim flachen Schleppen.

  • 26. KW: 
Am Vorbecken des Sorpesee sind vereinzelt Zander auf Köderfisch gefangen worden.

Hechte werden am Sorpesee fast nur Abends beim Schleppen erwischt.

  • 25. KW: 
In dieser Woche läuft es am Sorpesee schlagartig schlechter: sowohl Hechtangler als auch Renkenfischer melden deutlich weniger Fänge.

  • 24. KW: 
Auch Uferangler fangen am Sorpesee weiterhin ihre Hechte.

Renkenangler fangen die größeren Fische am Sorpesee immer noch sehr flach.

  • 23. KW: 
Vom Sorpesee werden konstant gute Hechtfänge gemeldet. Schleppen ist wegen der jährlich wiederkehrenden Algenblüte (dauert 1-2 Wochen) momentan nicht so erfolgreich.

Gute Renken werden weiterhin sehr flach gefangen.

  • 22. KW: 
Immer noch melden Uferangler vom Sorpesee gute Hechtfänge.

Hier und da werden schon gute Aale (Ü90) gefangen.

Die Renken stehen teilweise superflach und ufernah.

  • 21. KW: 
Vom Ufer aus werden am Sorpesee weiterhin sehr gut Hechte (bis 125cm!) gefangen.

Auch Renkenangler fangen vom Ufer aus teilweise mehr und größere Fische als Bootsangler.

  • 20. KW: 
Weiterhin gute Hechtfänge (bis knapp 1m Länge) vom Ufer aus. Sowohl Gummifische als auch Spinner und Blinker fangen.

  • 19. KW: 
Auch vom Ufer aus wird am Sorpesee weiterhin gut Hecht gefangen.

Teilweise ordentliche Renkenfänge, auch Uferangler fangen ihre Fische.

  • 18. KW: 
Die Hechtsaison ist vor allem vom Ufer aus gut gestartet: es sind viele Fische bis über 80cm Länge gefangen worden, Bootsangler haben auch wieder die Metermarke geknackt. Am 2.5. wurde von einem Uferangler als Beifang ein Wels von 1,31m Länge gefangen.

  • 17. KW: 
Wegen der zunehmenden Trübung (Pollenflug) werden im flacheren Bereich des Sorpesees weniger Renken gefangen.

  • 16. KW: 
An manchen Tagen werden Renken in dieser Woche schon unterhalb vom Stollen gefangen.

  • 15. KW: 
Vereinzelt sind die Renken am Sorpesee schon etwas flacher gefangen worden.

  • 14. KW: 
Die Renken werden am Sorpesee immer noch in ca. 25 bis 33m Tiefe gefangen.

  • 13. KW: 
Verlassen kann man sich am Sorpesee momentan nur auf die Renken: Bootsangler fangen in etwa 30m Tiefe.

  • 12. KW: 
Teilweise wurden gute Renkenfänge im Langscheider Bereich des Sorpesees gemeldet.

Vereinzelt wurden an der Sorpetalsperre in dieser Woche Seeforellen bis knapp über 60cm Länge gefangen.

  • 11. KW: 
Der Start in die Seeforellensaison war nicht nur am Sorpesee ein Schlag ins Wasser. Bei abstürzenden Temperaturen gab es keine offizielle Fangmeldung.

  • 10. KW: 
Am Vorbecken ist das Eis fast ganz weggetaut. Am Hauptbecken liegt nur noch Eis im Bereich des sowieso gesperrten Schongebiets.

Die Renkenangler fangen ihre Fische momentan in etwa 30 bis 35m Tiefe.

  • 9. KW: 
Durch die Kälte und Eisbildung ruht die Fischerei am Sorpesee.

  • 8. KW: 
Die Renken werden wieder in bis zu 37m Tiefe gefangen.

Das Vorbecken und der Bereich hinter der Brücke sind zugefroren.

  • 7. KW: 
Teilweise gute Renkenfänge in ca. 20-24m Tiefe. Es sind wieder vermehrt Renken von über 30cm Länge gefangen worden.

Das Vorbecken und der Bereich hinter der Brücke sind zugefroren.

  • 6. KW: 
Das Vorbecken des Sorpesees ist zugefroren.

  • 5. KW: 
Am Vorbecken des Sorpesees sind von Uferanglern mittlere Hechte und ein Zander von 4kg Gewicht gefangen worden.

  • 4. KW: 
Vom Sorpesee werden teilweise richtig gute Renkenfänge gemeldet. Tipp: in ca. 28 bis 33m Tiefe kleinere Schwärme suchen.

  • 3. KW: 
Sturmbedingt gibt es vom Sorpesee in dieser Woche keine Fangmeldungen.

  • 2. KW: 
Vom Sorpesee werden sehr gute Renkenfänge gemeldet. Teilweise ist das Fanglimit für die große Schwebrenke schnell erreicht.

  • 1. KW: 
Am Sorpesee werden wieder Renken gefangen, am besten in 25-33m Tiefe. Wer sich die Mühe macht und kleinere Schwärme beangelt, der wird mit größeren Exemplaren belohnt.

 

Zurück