Fänge vom Sorpesee im Jahr 2004

 
Aktuelle Fänge vom Sorpesee
Archiv älterer Fänge vom Sorpesee:
Jahr 2017     Jahr 2016     Jahr 2015     Jahr 2014     Jahr 2013     Jahr 2012     Jahr 2011     Jahr 2010     Jahr 2009     Jahr 2008     Jahr 2007     Jahr 2006     Jahr 2005     Jahr 2004     Jahr 2003     Jahr 2002    
  • 53. KW: 
Renken meistens beim Strandbad, es werden jedoch nur geringere Stückzahlen gefangen

Vereinzelt Hechte bis 3,5kg vom Ufer aus auf Wobbler

  • 52. KW: 
Weiterhin zum Teil gute Renkenfänge beim Strandbad, am Grund kleinere, im Freiwasser größere Exemplare

  • 51. KW: 
Vor dem Wetterwechsel zum Teil noch gute Renkenfänge in der Nähe vom Strandbad, danach war es meist zu windig

  • 50. KW: 
Die Renken beißen sowohl in Grundnähe in 18 bis 25m Tiefe, als auch im Freiwasser bei bis zu 35m Ankertiefe, es werden teilweise gute Stückzahlen gefangen

Das Vorbecken ist zum Wochenende fast ganz zugefroren

  • 49. KW: 
Die Renken werden wieder schwerpunktmäßig im Mittelwasser (26 bis 35m, bei ca. 42-50m Ankertiefe) gefangen, die Stückzahlen sind höher als in den Wochen zuvor

  • 48. KW: 
Nach dem Frischwasserschub sind die Renken momentan stark verteilt (18 bis 38m), Mitte der Woche wurde nur vereinzelt gefangen, am Wochenende wieder bessere Fänge in nur 18 bis 22m Tiefe am Grund

  • 47. KW: 
Renken in bis zu 28m Tiefe am Grund, aber auch in ca. 30 bis 36m Tiefe weit über Grund, d.h. bei 44 bis 50m Ankertiefe, zur Zeit werden nur geringere Stückzahlen gefangen

  • 46. KW: 
Renken vor allem zwischen Jugendherberge und Strandbad, am besten am Grund in 22 bis 25m Tiefe, die Bisse erfolgen meistens sehr vorsichtig

  • 45. KW: 
Gute Renkenfänge vor allem Richtung Hauptdamm in 19 bis 23m Tiefe, die Fische scheinen kurz vor dem Laichen zu stehen, vereinzelt Exemplare bis 42cm

  • 44. KW: 
Beim Zocken in 12 bis 20m Tiefe Barsche bis über 30cm

Gute Renkenfänge in der Woche, zum Wochenende nur geringe Stückzahlen, die Renken stehen cirka bei 25m am Grund, ein Teil aber auch im Freiwasser über tieferem Wasser

  • 43. KW: 
Vereinzelt Hechte bis 97cm (7,5kg) beim tiefen Schleppen mit Köderfisch

Vom Ufer aus einzelne Hechte bis 74cm auf Spinnköder

Beim Zocken in 12 bis 20m Tiefe Barsche bis über 30cm

Am Seitentümpel wurde sogar noch ein Aal von 74cm gefangen

Die Renken stehen teilweise bei 20 bis 25m am Grund, ein Teil aber auch im Freiwasser über tieferem Wasser, bei starkem Wind sind die vorsichtigen Bisse kaum zu erkennen

  • 42. KW: 
Vor allem morgens beim Zocken Barsche bis 1kg

Experten fangen die Renken meistens auf der Waldseite in 23-30m Tiefe, die Bisse sind kaum zu erkennen

  • 41. KW: 
Vor allem beim Strandbad Renken in ca. 25-30m Tiefe

Hechte bis 6kg auf Köderfisch

Beim Zocken vereinzelt Barsche bis 1,7kg, die meisten sind aber kleiner als 35cm

  • 40. KW: 
Renken ab 22m Tiefe, vor allem beim Strandbad

Hechte bis 3kg vor allem beim tiefen Schleppen mit Renken

Veim Zocken Barsche bis über 30cm Länge, die meisten sind aber kleiner

Vom Ufer aus auf Tauwurm vereinzelt Barsche bis 1kg

  • 39. KW: 
Renken und Barsche auf Hegene
Am Wochenende Hechte bis 6kg beim tiefen Schleppen mit Renken

  • 38. KW: 
Renken so tief wie in der Vorwoche, z.B. vor der Taucherbucht

Beim Schleppen mit Renken Hechte bis 3kg in 15 bis 20m Tiefe

In 10 bis 16m Portionsbarsche und kleinere Hechte auf Zocker

  • 37. KW: 
Die Renken stehen jetzt tiefer, man sollte sie in ca. 23 bis 28m Tiefe suchen, am besten im Langscheider Bereich

Im Vorbecken vereinzelt Hechte bis 4,5kg auf Blinker

Beim Pickern im Vorbecken schöne Rotaugen

  • 36. KW: 
Im Vorbecken vereinzelt Zander bis 5kg auf Blinker

Barsche bis 35cm auf aktiv gefischte Tauwürmer, z.B. mit Sbirolino

Beim Schleppen und Spinnfischen kleinere Hechte bis 80cm sowohl im Vor- als auch im Hauptbecken

Renken in ca. 18 bis 22m Tiefe im Bereich vor der Blockhausbucht und beim Strandbad

Beim Renkenfischen ist mit der Hegene ein 115cm (10,1kg) langer Hecht gefangen worden

10,1kg Hecht
Christian Droste mit 10,1kg Renkenhecht vom 03.09.2004, Foto: Mark de Koning

  • 35. KW: 
Im Vorbecken beim Pickern vereinzelt Karpfen bis 60cm

Renkenfänge auch beim Strandbad in nur 18 bis 20m Tiefe

Im Hauptsee beim Schleppen kleinere Hechte bis 75cm

  • 34. KW: 
Beim Schleppen mit Renken Hechte bis 9kg im Langescheider Bereich des Hauptsees

Im Hauptbecken vom Ufer aus regelmäßig Barsche bis 30cm beim Spinnfischen und Sbirolinoangeln

Experten fangen Renken auch wieder beim Stollen in etwa 15 bis 18m Tiefe

Beim Spinnfischen ist ein 80cm langer Marmorkarpfen gefangen worden!

7kg Marmorkarpfen
Thomas Jezow mit 7kg Marmorkarpfen vom 16.08.2004, Foto: Hans de Koning

  • 33. KW: 
Im Hauptbecken "Portions-Hechte" beim Schleppen mit Wobblern in 4 bis 6m Tiefe

Beim Schleppen mit Renken Hechte bis 7,8kg (107cm)

7,8kg Hecht
Stefan Meinert mit 7,8kg Hecht vom 14.08.2004, Foto: Mark de Koning

  • 32. KW: 
Im Vorbecken gute Barsche bis 36cm auf Wurm

Teilweise gute Renkenfänge beim Strandbad in bis zu 29m Tiefe

Im Hauptbecken zum Teil gute Aalfänge auf Wurm

Auf Köderfisch Hechte bis 5kg im Hauptsee

  • 31. KW: 
Im Hauptbecken Barsche bis 30cm beim feinen Fischen mit Sbirolinos

Beim Feederfischen im Hauptsee große Rotaugen bis 35cm

Wieder zunehmende Renkenfänge beim Strandbad in 17 bis 25m Tiefe

Beim Schleppen kleinere Hechte bis 3kg

  • 30. KW: 
Neim Strandbad Renken in 17m (morgens) bis 33m Tiefe (nachmittags)

Im Hauptbecken werden in den alten Bachrinnen der Buchten Aale gefangen

Im Hauptbecken Hechte bis 75cm auf Köderfisch

Beim Schleppen mit tieftauchenden Wobblern einzelne Zander bis 5kg

5kg Zander
Frank Güldner mit 5kg Zander vom 25.07.2004, Foto: Frank Güldner

  • 29. KW: 
Im Hauptbecken Hechte bis 7,1kg beim Schleppen mit Köderfisch in ca. 10 bis 15m Tiefe, kleinere Exemplare werden flacher auf Wobbler gefangen

Beim Strandbad Renken bis ca. 300g in bis zu 30m Tiefe

Im Hauptbecken Barsche bis 750g auf Wurm

Gute Weißfischfänge im Vorbecken, im Hauptsee, große Rotaugen bis 35cm auf Mais

Vereinzelt Karpfen bis 4kg auf Mais und Boilies

  • 28. KW: 
Im Hauptbecken Hechte bis 7kg auf Köderfisch, beim Schleppen mit Wobbler kleinere Exemplare

Hier und da Aale bis 500g auf Tauwurm

Beim Strandbad Renken in nur geringen Stückzahlen in bis zu 33m Tiefe

Im Vorbecken vereinzelt Zander bis 3,5kg

  • 27. KW: 
Die Renken sind stark verteilt und ziehen umher, die Fangtiefen schwanken zwischen ca. 15 und 25m

Vereinzelt Barsche bis 40cm auf Wurm und Made

Am Seitentümpel des Hauptsees wird erfolgreich gestippt

  • 26. KW: 
Im Hauptbecken Hechte bis 90cm beim Schleppen mit Renken, kleinere bis 70cm auf Wobbler

Vom Boot aus Zander bis 2,5kg auf Gummifisch, im Hauptbecken Exemplare bis 3kg auf Köderfisch

Die Renken sind zur Zeit wieder stark verteilt, beim Strandbad wird aber immer noch gefangen

  • 25. KW: 
Vereinzelt Portionshechte bis 70cm beim Schleppen

Im Hauptbecken vom Ufer aus mit Wurm Barsche bis über 40cm, am besten mit Pose oder Sbirolino

Zander bis 3kg auf Köderfisch und Kunstköder

Beim Strandbad Renken bis 40cm, teilweise aber auch wieder gute Fänge hinter dem Überlauf

  • 24. KW: 
Sowohl im Vor- als auch im Hauptbecken Portionshechte bis 80cm beim Schleppen und Spinnfischen

Gute Renkenfänge in der Nähe vom Strandbad in Tiefen bis 23m, meistens ganz nah am Grund

Zander bis 4kg auf Köderfisch und Kunstköder
Beim Nachtangeln kleinere Karpfen und Aale auf Wurm

Im Hauptbecken vom Ufer aus mit Wurm Barsche bis 1kg

4 Zander
S. Schennetten mit 4 Zandern bis 4kg, Foto: S. Schennetten

Renke
M. de Koning mit 700g Renke, Foto: H. de Koning

  • 23. KW: 
Beim Schleppen mit Renken Hechte bis 5,5kg Gewicht

Auf Köderfisch vereinzelt Zander bis 6kg

Im Hauptbecken Aale bis 1kg auf Köderfisch

Teilweise gute Renkenfänge im Langscheider Bereich des Hauptsees

  • 22. KW: 
Die Renken werden jetzt im oberen Teil des Hauptbeckens schwerpunktmäßig etwas unterhalb vom Stollen am Grund in 17 bis 20m Tiefe gefangen, noch bessere Renkenfänge im Langscheider Bereich in 12 bis 18m Tiefe

Gute Portionsbarsche bis 35cm als Beifang beim Fischen mit der Hegene, aber auch auf Twister und Wobbler

Beim Schleppen mit flach laufenden Wobbler kleinere Hechte, auf Gummifisch und auf Köderfisch Exemplare bis 92cm

Im Vorbecken große Rotaugen bis 700g und Karpfen bis 7kg

  • 21. KW: 
Im Bereich zwischen Stollen und Überlauf werden weiterhin gut Renken gefangen, zum Wochenende durch den Kälteeinbruch jedoch abnehmende Stückzahlen, auch im Langscheider Bereich werden Renken in 12 bis 18m Tiefe gefangen

Die Hechte verlassen den nahen Uferbereich und werden auch schon beim Schleppen gefangen, Längen bis 90cm

Im Vorbecken laichen die Brassen

  • 20. KW: 
Gute Renkenfänge im Bereich zwischen Stollen und Überlauf, es werden pro Angler teilweise hohe Stückzahlen erreicht

Weiterhin viele Hechte in Ufernähe, meisten 60-80cm Länge, in der Spitze bis 94cm

  • 19. KW: 
In Ufernähe viele Hechte bis 80cm, meist auf Gummifisch

Renken bis 40cm Länge, zumeist in der Nähe des Stollens, sowohl auf flachgestellte Pose, als auch ganz nah am Grund, nicht nur Experten fangen beachtliche Stückzahlen

Beim Spinnfischen und mit Köderfisch des öfteren Barsche bis 1200g

  • 18. KW: 
Nah am Ufer Hechte bis 95cm, meist auf Spinnköder

Top: Stippen auf Rotaugen am Seitentümpel des Hauptbeckens

Gute Weißfischfänge im Hespearm des Vorbeckens, dort vereinzelt Schleien bis 52cm Länge und große Brassen

Die Renken werden meistens in der Nähe des Stollens gefangen, sie stehen so nah am Grund, daß auf dem Echolot kaum etwas zu sehen ist, ein Teil der Renken zieht aber auch in ca. 2 bis 5m Tiefe umher

Im Hauptbecken Barsche bis 500g auf Wurm

  • 17. KW: 
Vom Ufer aus teilweise Renken auf extrem flach angebotene Hegenen (flacher als 2m!), im Mittelteil des Hauptsees wird zum Teil gut in 2 bis 10m Tiefe gefangen

In Ufernähe im Hauptbecken z.T. Barsche bis 500g auf Wurm

Im Vorbecken teilweise Schleien bis 50cm auf Wurm

  • 16. KW: 
Vereinzelt Renken hinter dem Überlauf, die Felchen ziehen aber noch stark umher und stehen teilweise extrem flach

Im Vorbecken Brassen, Rotaugen und vereinzelt Schleien

Am Seitentümpel des Hauptbeckens beim Stippen Rotaugen

  • 15. KW: 
Vereinzelt Renkenfänge hinter dem Überlauf

Gute Brassen im Hespearm des Vorbeckens, dort wurden auch

  vereinzelt schon Aale und Schleien gefangen

  • 14. KW: 
Renken wurden am Wochenanfang vor allem im mittleren Bereich des Hauptsees gefangen, Tiefen: ca.35 bis 38m, zum Wochenende kaum noch Renkenfänge, auf dem Echolot sind im Tiefen kaum noch Schwärme zu finden

Vereinzelt kleinere Seeforellen (ca. 55cm): vom Ufer aus auf Tauwurm und vom Boot aus beim Schleppen

  • 13. KW: 
Am Vorbecken vereinzelt Zander bis 4,5kg auf Fetzen

Die Renken verteilen sich momentan neu und sind dadurch schwer zu finden, es wurden vereinzelt schon Exemplare im mittleren Bereich des Hauptsees gefangen

  • 12. KW: 
Renkenfänge weiterhin nur in tiefen Bereichen, die Schwärme ziehen aber stark umher

Am Seitentümpel des Hauptbeckens Rotaugen

Am Vorbecken vereinzelt Zander bis 2,5kg auf Fetzen

  • 11. KW: 
Die Renken stehen immer noch so tief wie in der Vorwoche, in der Woche ordentliche Stückzahlen, zum Wochenende wieder weniger

  • 10. KW: 
Spezialisten fangen Renken weiterhin sehr tief, d.h. bei ca. 47m ankern und in 35 bis 39m Tiefe angeln, es werden teilweise gute Stückzahlen gefangen, zum Wochenende hin geringere Fänge

  • 9. KW: 
Die Renken beißen zum Wochenanfang wie in der Vorwoche

Der Seitentümpel des Hauptsees, sowie Teile des Vorbeckens sind zugefroren

  • 8. KW: 
Die Renken werden immer noch sehr tief gefangen: meistens in ca.33-38m Tiefe (bei 43-48m Ankertiefe), es wird besser gefangen als am letzten Wochenende

Am Seitentümpel des Hauptsees werden schöne Rotaugen gefangen (sofern eisfrei!)

Vereinzelt Barsche beim Zocken in bis zu 40m Tiefe!

  • 7. KW: 
Die Renken ziehen umher, daher sind sie schwer zu finden, es werden nur geringe Stückzahlen gefangen, meistens in ca.32m Tiefe (bei 40m Ankertiefe)

  • 6. KW: 
Das Renkenangeln läuft diese Woche schlecht, das liegt auch an der Witterung, es ist meist viel zu stürmisch, das Eis ist weggetaut

Am Vorbecken vereinzelt Brassen auf Grund

  • 5. KW: 
Der Wintereinbruch hat das Angeln diese Woche bis jetzt verhindert, auf dem Vorbecken liegt Eis

  • 4. KW: 
Vereinzelt stramme Barsche mit Tauwurm auf Grund

Renkenfänge nach bewährtem Muster: in etwa 40m Tiefe ankern und ca.35-38m tief angeln

  • 3. KW: 
Am Wochenende wieder Renkenfänge nach bewährtem Muster: in etwa 40m Tiefe ankern und ca. 35m tief angeln

Im Hauptbecken ist ein Aal von 850g gefangen worden!

  • 2. KW: 
Die Renken beißen zumeist in ca. 35m Tiefe, die Renkenangler ankern auf ca. 40m und fischen dann etwa 5m über Grund, es wird aber teilweise auch bei 30m am Grund gefangen

  • 1. KW: 
Beim Zocken Barsche bis 30cm und kleinere Hechte

Die Renken beißen in ca. 24m bis 37m Tiefe, am besten mittags und fast nur auf blaue bzw. violette Nymphen, die Renken haben jetzt abgelaicht, die meisten Renkenangler ankern bei ca. 37m und fischen etwa 5m über Grund

 

Zurück