Fänge vom Sorpesee im Jahr 2006

 
Aktuelle Fänge vom Sorpesee
Archiv älterer Fänge vom Sorpesee:
Jahr 2017     Jahr 2016     Jahr 2015     Jahr 2014     Jahr 2013     Jahr 2012     Jahr 2011     Jahr 2010     Jahr 2009     Jahr 2008     Jahr 2007     Jahr 2006     Jahr 2005     Jahr 2004     Jahr 2003     Jahr 2002    
  • 52. KW: 
Beim Zocken werden in etwa 22 bis 33m Tiefe Barsche gefangen

  • 51. KW: 
Am Hauptbecken in tiefen Bereichen kleine Barsche beim Zocken, es sind sehr wenig Angler am Wasser

  • 50. KW: 
Am Hauptbecken vereinzelt Barsche bis 44cm auf Gummifisch vom Ufer aus

  • 49. KW: 
In der stürmischen Woche gab es mangels Angler keine Fangmeldungen

  • 48. KW: 
Ab und zu Hechte auf Kunstköder, trotz des milden Wetters sind aber wie in der Vorwoche kaum Angler am Wasser

  • 47. KW: 
Barsche stehen wegen des milden Wetters immer noch relativ flach und ufernah

Hechtangler fangen Fische bis etwa 90cm Länge meistens auf Gummifisch, es sind aber nur sehr wenige Angler unterwegs

  • 46. KW: 
Im Vorbecken beim Angeln mit Gummifischen Barsche und kleinere Hechte

Hecht
K.H. Borcherding mit "Gummi-" Hecht vom 16.11.2006, Foto: M. de Koning

  • 45. KW: 
Zur Zeit keine Raubfischfänge, bzw. keine Fangmeldungen, da nur sehr wenig Angler unterwegs sind

  • 44. KW: 
Beim Zocken Barsche im Vorbecken, hier und da auch schon im Hauptbecken

Im Hauptbecken beim tiefen Schleppen mittlere Hechte, aber auch vom Ufer aus werden beim Spinnfischen noch Hechte gefangen

  • 43. KW: 
Beim Renkenfischen meistens nur geringe Mengen in etwa 24 bis 35m Tiefe, teilweise etwas über Grund

Im Hauptbecken beim Schleppen ab ca. 10m Tiefe Hechte bis etwa 85cm Länge

  • 42. KW: 
Im Vorbecken gute Rotaugen beim Feederfischen

Im Hauptbecken beim Spinnfischen vorm Kraut Hechte bis etwa 65cm Länge

  • 41. KW: 
Im Hauptbecken beim Schleppen Hechte bis etwa 85cm Länge

Beim Renkenfischen weiterhin nur geringe Mengen in etwa 25 bis 32m Tiefe

  • 40. KW: 
Im Vorbecken große Weißfische bei Futterkorbangeln

Im Hauptbecken beim Schleppen sowohl mit Wobbler als auch mit Köderfisch Hechte bis etwa 98cm Länge

Beim Renkenfischen momentan nur geringe Mengen

Im Hauptbecken vorm Kraut Aale bis etwa 80cm auf Wurm mit Posenmontage

Renke
M. Schumann mit 42cm Renke (720g) vom 08.10.2006, Foto: C. Steinberg

  • 39. KW: 
Im Vorbecken vereinzelt Zander auf Köderfisch bis etwa 65cm Länge

Im Vorbecken beim Stippen und Feedern große Weißfische, vor allem Rotaugen

Im Hauptbecken beim Schleppen Hechte bis etwa 95cm Länge

  • 38. KW: 
Teilweise wieder bessere Renkenfänge, vor allem im Schnitt größere Exemplare

Im Hauptbecken beim Schleppen Hechte bis etwa 80cm Länge

  • 37. KW: 
Renken zur Zeit nur in geringen Stückzahlen in 23 bis 27m Tiefe, vor allem im Mittelteil des Hauptbeckens

Im Hauptbecken beim Schleppen vereinzelt Hechte bis 97cm Länge

  • 36. KW: 
Im Vorbecken große Rotaugen auf Mais

Beim Zocken im Hauptbecken bisher nur kleine Barsche in etwa 8 bis 13m Tiefe

Renken zur Zeit nur in geringen Stückzahlen

Im Hauptbecken gute Aale vorm Kraut mit Leuchtpose

  • 35. KW: 
Vereinzelt Zander bis 3,5kg auf Köderfisch

  • 34. KW: 
Hechte bis etwa 84cm sowohl auf Kunstköder als auch auf Köderfisch

Beim Nachtangeln im Vorbecken hier und da Aale bis ca. 80cm

Renken nah am Grund in ca. 20-26m Tiefe, selten zweistellige Stückzahlen, relativ viele kleine Exemplare

Renke
M. de Koning mit 42cm Renke vom 22.08.2006, Foto: M. de Koning

  • 33. KW: 
Renken in Grundnähe in etwa 20-25m Tiefe, momentan relativ geringe Stückzahlen, teilweise aber gute Stückgewichte, die Fische ziehen schnell umher

Sowohl im Hauptbecken als auch im Vorbecken Hechte bis 84cm meistens auf Kunstköder

Renke
U. Schennetten mit 44cm Renke vom 17.08.2006,
Foto: M. de Koning


  • 32. KW: 
Renken bis 37cm in etwa 17-25m Tiefe, teilweise etwas über Grund, es werden jedoch oft nur einstellige Stückzahlen gefangen, morgens i.d.R. kleine Exemplare

Beim Spinnfischen vom Boot aus ein Hecht von 117cm (9kg), beim Schleppen Fische bis etwa 80cm Länge

  • 31. KW: 
Renken in Grundnähe in etwa 20-24m Tiefe, sie beißen sehr vorsichtig, es werden meistens nur geringere Stückzahlen gefangen

Beim Spinnfischen vom Ufer aus kleinere Hechte sowohl im Haupt- als auch im Vorbecken

Beim Schleppen vereinzelt auch Hechte bis etwa 98cm Länge

Im Vorbecken große Rotaugen auf Mais

  • 30. KW: 
Renken in Grundnähe in etwa 22m Tiefe, momentan relativ viele kleine Exemplare, dabei eine 58cm Seeforelle als Beifang

Im Hauptbecken beim Schleppen mit Wobbler Hechte bis 80cm

Als Beifang beim Stippen Schleien bis etwa 34cm und Karpfen bis ca.3kg

Kurios: beim Schleppfischen ein 80cm Aal auf Wobbler!

Seeforelle
58cm Seeforelle und Renken 29.07.2006, Foto: W. Bruns

  • 29. KW: 
Renken in Grundnähe in etwa 22m Tiefe

Im Hauptbecken beim flachen Schleppen mit Wobbler hier und da Hechte bis 75cm

Aale auf Wurm bis etwa 65cm jetzt auch im Hauptbecken

Im Vorbecken abends Zander bis 2kg knapp unter der Oberfläche

Im Vorbecken früh am morgen Rotaugen beim Stippen und feinen Feederfischen, als Beifang kleinere Schleien

  • 28. KW: 
Nicht viele aber gute Renken in Grundnähe in ca. 20m Tiefe

Im Vorbecken große Rotaugen und ab und zu Schleien

Renken
Renken bis 530g vom 11.07.2006, Foto: J. Säuberlich

  • 27. KW: 
Im Hauptbecken mit Sbirolino und Tauwurm regelmäßig gute Barsche

Renken bis 500g tagsüber mit Pose im Mittelwasser im mittleren Teil des Hauptbeckens, teilweise aber auch in etwa 16 bis 22m Tiefe in Grundnähe

Im Vorbecken jetzt häufiger Aale beim Nachtangeln mit Wurm, Tipp: mit leichtem Gerät nah am Ufer fischen

  • 26. KW: 
Einzelne Brassen von bis zu 2,5kg Gewicht im Vorbecken

Dort auch noch vereinzelt Regenbogenforellen bis 52cm

Renken tagsüber mit Pose im Mittelwasser, wer früh aufsteht, kann zweistellige Stückzahlen am Grund in 14 bis 18m Tiefe fangen

  • 25. KW: 
Vereinzelt große Brassen im Vorbecken

Im Hauptbecken in der Dämmerung schöne Barsche beim Spinnfischen

Beim Schleppen einzelne Hechte bis etwa 4kg Gewicht

Renken meistens auf Pose im Freiwasser in 4 bis 12m Tiefe, aber auch am Grund in 16-22m Tiefe, immer noch geringe Stückzahlen, aber gute Stückgewichte, teilweise auch noch vom Ufer aus

Renke
600g Renke vom 20.06.2006, Foto: M. de Koning

  • 24. KW: 
Kurios: im Vorbecken Regenbogenforellen bis 56cm Länge auf die unterschiedlichsten Köder

Ab und zu Zander bis 60cm auf Gummifische und Köfis, meistens am Vorbecken

Renken schon in bis zu 20m Tiefe, aber immer noch relativ geringe Stückzahlen

Im Hauptbecken noch vereinzelt Seeforellen bis 70cm als Beifang beim Schleppen

Seeforelle
Die Seeforelle von Andree Sommer aus der 24.KW, 70cm lang und 6kg schwer, Foto: A. Sommer

  • 23. KW: 
Beim Schleppen mit Köderfisch Hechte bis ca. 80cm Länge, vereinzelt Barsche bis 48cm als Beifang

Renken zur Zeit nur in geringen Stückzahlen sowohl am Grund in 11-18m Tiefe, als auch im Mittelwasser, Tip: die Fische stehen teilweise so nah am Boden, daß man auf dem Echolot nur wenig erkennen kann, Posenfischen ist zur Zeit oft erfolgreicher als das direkte Angeln

Hecht
Mit der Fliegenrute: 4,2kg Hecht (86cm) aus der 23.KW, Foto: G. Heinze

  • 22. KW: 
Beim Spinnfischen vom Ufer aus ab und zu Hechte bis etwa 70cm Länge, beim Schleppen vom Boot aus bis ca. 90cm

Im Hauptbecken weiterhin Renken vom Ufer aus, aber zum Wochenende auch vom Boot aus nur geringe Stückzahlen

Im Vorbecken beim feinen Fischen große Rotaugen

Dort ebenfalls kleinere Zander (2kg) auf Gummifisch, sie haben aber noch nicht komplett abgelaicht

Im Hauptbecken auf Tauwurm Barsche bis 1kg Gewicht

  • 21. KW: 
Im Hauptbecken beim Schleppen mit Wobbler Hechte bis 9kg

Zur Zeit gute Renkenfänge vom Ufer aus in etwa 6 bis 10m Tiefe, auch vom Boot aus häufig zweistellige Fangergebnisse in bis zu 13m Tiefe, hier und da Barsche von über 40cm Länge als Beifang

Renken
M. de Koning mit einer Portion Renken vom 28.05.2006, gefangen vom Ufer aus mit Unterwasserpose, Foto: H. de Koning

Die Straße zwischen Vordamm und Langscheid ist wieder frei.

Auch die Bootsrampe am Strandbad ist jetzt fertiggestellt.


  • 20. KW: 
Renken im Hauptbecken in flachen Bereichen, Experten fangen teilweise auch sehr gut vom Ufer aus (>20 Stück), kurios: dabei auch ein 80cm Hecht als Beifang

Hechte bis etwa 90cm beim Schleppen mit Köderfisch, abends sehr flach, tagsüber in bis zu 10m Tiefe

  • 19. KW: 
Beim Schleppen mit Pose und Köderfisch Hechte bis etwa 85cm Länge, als Beifang hier und da Barsche von über 40cm Länge

Experten fangen beim Renkenfischen zum Teil zweistellige Stückzahlen, die Fische stehen aber teilweise in nur 6 bis 10m Tiefe und sind nicht einfach zu finden, Tipp: nicht zu früh am Morgen beginnen!

Renken
K.-H. Borcherding mit einer Portion Renken vom 11.05.2006, Foto: M. de Koning

  • 18. KW: 
Zum Saisonstart ein paar Hechte zwischen 60 und 90cm, meistens nah am Ufer

Hinweis: Da wegen des kalten Wassers die Hechte noch nicht alle abgelaicht haben, bitten wir darum, trächtige Weibchen nach Möglichkeit zu verschonen!

Im Vorbecken große Rotaugen und Karpfen bis ca. 1,5kg beim Stippen

Renken im Hauptbecken knapp unter der Oberfläche, bei den Zeltplätzen teilweise auch vom Ufer aus

Vereinzelt große Barsche beim Spinnfischen vom Ufer aus

49cm Barsch
Michael Dziurzik mit seinem 49cm Barsch (1,9kg) vom 01.05.2006, Foto: M. Dziurzik

Hecht
Marius Ratajczak mit seinem Hecht vom 01.05.2006, Foto: M. Ratajczak

  • 17. KW: 
Im Vorbecken werden an der Steinkante entlang große Rotaugen gefangen, wichtig: fein fischen!

Vereinzelt noch Seeforellen beim Spinnfischen vom Boot aus

57cm Seeforelle
M. de Koning mit seiner 57cm Seeforelle vom 26.04.2006, Foto: M. de Koning

  • 16. KW: 
Am Wochenanfang zum Teil gute Stückzahlen beim Renkenangeln in 10 bis 20m Tiefe in flacheren Bereichen des Hauptbeckens, zum Wochenende weniger, die Renken ziehen relativ schnell umher und sind teilweise schwer zu finden

Im Hauptbecken vom Ufer aus gute Barsche auf Wurm

45cm Barsch
D. Teichmann mit seinem 45cm Barsch (1,65kg) vom 23.04.2006, Foto: M. de Koning

  • 15. KW: 
Die Renken stehen jetzt flacher, ziehen aber stark umher, die aussichtsreichste Tiefe liegt bei etwa 20m

Im Hauptbecken weiterhin vereinzelt kleinere Seeforellen, sowohl vom Ufer aus, als auch beim Schleppen
Im Hauptbecken vom Ufer aus ab und zu schon schöne Portionsbarsche auf Spinnköder und Wurm

Barsch
M. Schumann mit 33cm Barsch (800g) vom 11.04.2006, Foto: M. Schumann

Renken
Renkenfänger mit leckerer Beute vom 15.04.2006, Foto: F. Güldner

Barsch
C. Steinberg mit 43cm Barsch (1200g) vom 15.04.2006,Foto: M. de Koning

  • 14. KW: 
Auch der Seitentümpel ist jetzt endlich eisfrei

Im Hauptbecken vereinzelt kleinere Seeforellen

  • 13. KW: 
Haupt- und Vorbecken sind jetzt wieder komplett eisfrei, nur auf dem Seitentümpel liegt noch Eis, das viele Frischwasser hat die Einlaufbereiche eingetrübt

Renken meist in nur geringen Stückzahlen in 28 bis 38m Tiefe
Beim Spinnfischen und Schleppen Seeforellen bis über 60cm Länge

Im Vorbecken vereinzelt schon mittlere Karpfen

  • 12. KW: 
Das Hauptbecken ist ab dem Stollen eisfrei, Boote können an der Bootsrampe beim Strandbad geslippt werden, auch das Vorbecken ist auch schon weit aufgetaut, der Seitentümpel ist noch ganz zugefroren, zum Wochenende ist mit weiterem Auftauen zu rechnen

Vor allem beim Schleppen Seeforellen bis über 70cm Länge

Die Renken scheinen sich teilweise schon ins flachere Wasser zu begeben, es im Mittelteil des Hauptsees schon einige bei 28m Tiefe und flacher gefangen worden

  • 11. KW: 
Am Hauptbecken sind schon wieder einige Stellen eisfrei, an denen vom Ufer aus gefischt werden kann, auch Boote können am Strandbad in das Wasser gelassen werden, das Vorbecken und der Seitentümpel sind noch ganz zugefroren

Vor allem vom Ufer aus vereinzelt kleinere Seeforellen bis 55cm auf Spinnköder

  • 10. KW: 
Wegen des chaotischen Wetters gab es in der Woche keine Fangmeldungen

Ws taut: das Hauptbecken ist ab der Blockhausbucht Richtung Hauptdamm eisfrei, das Vorbecken und der Seitentümpel sind jeweils noch fast ganz zugefroren

  • 9. KW: 
Im Langescheider Bereich werden in etwa 35 bis 40m Tiefe Renken bis 35cm Länge gefangen, am Wochenanfang teilweise ordentliche Stückzahlen, relativ viele kleine Exemplare, zum Wochenende bei starkem Wind schlechter

  • 8. KW: 
Zustand des Eises wie in der Vorwoche: es ist noch nicht viel weiter aufgetaut

Vom Ufer aus hier und da Barsche beim Sbirolinofischen

  • 7. KW: 
Das Hauptbecken ist schon zu etwa 3/4 eisfrei, das Vorbecken und der Seitentümpel sind noch zugefroren

Die ersten Renkenangler sind schon unterwegs: ein Teil fängt in ca. 35m Tiefe am Grund, manchmal aber auch im Freiwasser, teilweise zweistellige Stückzahlen

  • 6. KW: 
Das Vorbecken und der Seitentümpel des Hauptbeckens sind zugefroren. Das Hauptbecken ist zum Teil noch mit Eis bedeckt, es kann stellenweise aber schon wieder gefischt werden

  • 5. KW: 
Das Vorbecken und der Seitentümpel des Hauptbeckens sind zugefroren, auch das Hauptbecken ist zu cirka 2/3 mit Eis bedeckt

  • 4. KW: 
Das Vorbecken und der Seitentümpel des Hauptbeckens sind zugefroren, auch das Hauptbecken ist jetzt überwiegend mit Eis bedeckt

  • 3. KW: 
Das Vorbecken und der Seitentümpel des Hauptbeckens sind zugefroren, im Hauptbecken wurden zum Wochenende Renken in ca 27m Tiefe gefangen

  • 2. KW: 
Renken in etwa 26 bis 34m Tiefe, die größeren im Mittelwasser, nur Experten fangen zweistellige Stückzahlen

  • 1. KW: 
Renken wie zuvor in 24 bis 32m Tiefe, meistens am Grund, teilweise aber auch schon mal etwas darüber

Auf dem Vorbecken hat sich Eis gebildet

 

Zurück